Artikel

Die Grünen stellen im Bundestag einen umfangreichen Antrag zum Iran

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bundestag fordert die Bundesregierung in einem umfangreichen Antrag auf, sich deutlich massiver als bisher für eine Verbesserung der menschen- und bürgerrechtlichen Situation im Iran einzusetzen. Der Antrag schlägt dazu 25 Maßnahmen vor, die die Lage der Iraner*innen deutlich verändern könnten. Das Iran Journal veröffentlicht

Weiter »

Brief an Josep Borrell: Navid Afkari und Alexej Anatoljewitsch Nawalny, Staaten, im Krieg gegen ihre eigenen Bürger

Josep Borrell, Hoher Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik Außenminister der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union   Mit großer Bewunderung haben wir die Haltung der Mitglieder der Europäischen Union hinsichtlich der Vergiftung von Alexej Anatoljewitsch Nawalny, der führenden Figur der russischen Opposition, beobachtet. Es ist sowohl aufsichtsrechtlich als auch moralisch

Weiter »

DIE EINSTELLUNG DER IRANER ZUR RELIGION: EIN UMFRAGEBERICHT 2020

Diese Umfrage mit dem Titel “Die Einstellung der Iraner zur Religion” wurde von Gamaan, einer unabhängigen, gemeinnützigen Forschungsstiftung, vom 6. bis 21. Juni 2020 durchgeführt. Es wurden über 50.000 Befragte interviewt, von denen etwa 90% im Iran lebten. Diese Studie wurde von Dr. Ladan Boroumand, Mitbegründer und Senior Fellow des

Weiter »

Ein gemeinsamer Aufruf an alle Länder, eine UN-geführte Untersuchung der schweren Menschenrechtsverletzungen während und nach den November-Protesten im Iran 2019 in Auftrag zu geben

Wir, die unterzeichnenden Menschenrechtsorganisationen, rufen Ihre Regierung auf, die anhaltende Situation der Straflosigkeit für schwere Menschenrechtsverletzungen, die von den iranischen Behörden während der Proteste vom November 2019 und danach begangen wurden, anzugehen, auch durch kollektive Maßnahmen auf der 45-igsten Sitzung des UN-Menschenrechtsrates. Im November 2019 trafen landesweite Proteste gegen das

Weiter »

IAEA: Irans Bestand an angereichertem Uran ist um 534 kg erhöht worden.

Der Iran hat den UNO-Nuklearaufsichtsbehörden erlaubt, eine der beiden Anlagen zu inspizieren, zu denen er letzte Woche nach einer langen Verzögerung Zugang gewährt hatte, während Teherans Vorrat an angereichertem Uran weiter gestiegen ist, so die Agentur in ihren Quartalsberichten vom Freitag. Die Internationale Atomenergie-Organisation inspizierte einen der Standorte und nahm

Weiter »

Dokumente

Nachrichten

Perspektiven